Skip to main content

Bildung und Teilhabe

  • Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene erhalten neben ihrem monatlichen Regelbedarf auch sogenannte Leistungen für Bildung und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft.
    Diese Leistungen können neben Arbeitslosengeld II-Empfänger auch Bezieher von Sozialgeld, Kinderzuschlag, Wohngeld oder Sozialhilfe beantragen. 
  • Für Empfänger von Arbeitslosengeld II wird der Antrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe über den Antrag auf Regelleistungen nach dem Sozialgesetzbuch II mit beantragt.

    Seit dem 1. August 2019 ist keine gesonderte Antragsstellung mehr notwendig. Deswegen werden auch keine Kostenübernahmeerklärungen mehr ausgestellt. Um die Leistungen vom Jobcenter zu erhalten, müssen Sie alle Rechnungen von Kita, Schule oder Verein über die in Anspruch genommenen Leistungen einreichen.


WELCHE LEISTUNGEN GIBT ES?

  • Schulausflüge und mehrtägige Klassenfahrten für Schülerinnen und Schüler und für Kinder, die eine Kindertageseinrichtung/einen Hort besuchen
  • Schulbedarf für Schülerinnen und Schüler
  • Zuschuss zum Mittagessen für Schülerinnen und Schüler und für Kinder, die eine Kindertageseinrichtung besuchen.
    Hier fällt der bisherige Eigenanteil von 1 Euro für gemeinschaftliche Mittagsverpflegung seit dem 1. August 2019 weg. Zur Abrechnung benötigt das Jobcenter eine Rechnung darüber, ob Ihr Kind an der Mittagsverpflegung teilgenommen hat.
  • Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres (Mitgliedsbeiträge in den Bereichen Sport, Kultur und Geselligkeit)
  • Lernförderung für Schülerinnen und Schüler (Achtung: Die Lernförderung muss gesondert beantragt werden.) --> Hier geht es zum Antrag im Downloadcenter.

Schülerinnen und Schüler sind Personen, die
- noch keine 25 Jahre alt sind,
- eine allgemeinbildende oder berufsbildende Schule besuchen und
- keine Ausbildungsvergütung erhalten.   



Eine Broschüre mit allen wichtigen Informationen finden Sie hier.

Benefits for education and participation: for more informations in english click here  

خدمات التعليم والمشاركة

Kontakt

Jobcenter Trier Stadt
Gneisenaustr. 38
54294 Trier

Telefon:
0651 205 7000
Fax: 0651 2059107400

Telefonverzeichnis
E-Mail schreiben
Online-Portal jobcenter.digital

kurz erklärt: 
Erklärvideos
Wichtige Begriffe
Wort-Lexikon in Leichter Sprache 

Öffnungszeiten

Montag-Freitag: 08.00 - 12.30 Uhr
oder nach Terminvereinbarung
 
Die Ausgabe der Wartemarken endet um 12.00 Uhr

Neuantragstellung:
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag: 08.00 - 11.30 Uhr

Besonders empfehlenswert sind die publikumsschwachen Zeiten von 8.00 bis 10.00 Uhr.

Grundsatzerklärung gegen Gewalt

Laden Sie sich hier die Grundsatzerklärung des Jobcenter Trier Stadt als PDF herunter:
Grundsatzerklärung Deutsch
Grundsatzerklärung Englisch
Grundsatzerklärung Arabisch